Jahresabschluss 2017

Liebe Mitglieder, liebe Freunde und Freundinnen der sgaop

Das Jahr 2017 nähert sich dem Ende zu.
Change prägte als Schwerpunktthema 2017 die Beiträge auf unserer Webseite und unsere Mitgliederevents. Change insbesondere darum, weil die sgaop sich im Wandel befindet. Ein neues Logo, eine neue Webseite und ein geschärftes Selbstbild unseres Verbands waren die Ziele.

Haben wir dies erreicht? Als Vorstand haben wir bereits an der Mitgliederversammlung vom 27. Januar 2017 in Wetzikon ZH eine grosse Lernerfahrung hinsichtlich Change gemacht: Unser Antrag auf eine Namensänderung wurde von einer Mehrheit der anwesenden Mitglieder abgelehnt. Am Beispiel des Verbandsnamens haben wir gelernt: Im Change muss der wertvolle Kern des Bestehenden gepflegt werden und die Arbeit von vielen engagierten, uns vorausgegangenen Mitgliedern erhalten werden. Die sgaop ist wie ein Baum, der starke Wurzeln hat und mit deren Verankerung immer weiterwächst und sich entwickelt. Nichtsdestotrotz befindet sich die sgaop im Wandel, in einem nunmehr stärker organischen, das Bestehende weiterentwickelnden Wandel. Dazu gehört unsere neue Webseite, wo wir neben neuen Inhalten wie unserem Blog vermehrt mit unseren Mitgliedern und Aussenstehenden in Kontakt treten und damit eine elektronische Austauschplattform bieten. Gleichzeitig thematisieren wir darauf unsere Rolle, unsere Geschichte und unsere Zielsetzungen und zeigen Besuchern, was die sgaop ausmacht: Wir zeigen sozusagen die Wurzeln und den Stamm unseres Baumes. Mit Freude können wir nach über einem halben Jahr mit der neuen Webseite feststellen, dass diese rege besucht wird und auf Interesse innerhalb und ausserhalb der sgaop stösst.

Unsere Events 2017 zum Schwerpunktthema Change haben sich mit so spannenden wie herausfordernden Ansätzen wie Scrum, Holacracy und Kompetenzen im Change Management befasst – dabei genossen wir unter anderem auch einen lehrreichen Einblick in die Firmen dormakaba und adcubum.
Im Bereich der Berufspolitik haben wir uns auch 2017 für die Interessen unserer Mitglieder und die der Arbeits- und OrganisationspsychologInnen im Allgemeinen eingesetzt. So waren wir bei der Vernehmlassung für die Zulassung und Prüfung der Absolventinnen und Absolventen der Berufsprüfung ASGS als Spezialistinnen und Spezialisten der Arbeitssicherheit aktiv. Wir haben dafür plädiert, den bisherigen Ausbildungshintergrund der künftigen Spezialisten so zu fassen, dass auch uns Arbeits- und Organisationspsychologen dieses Berufsfeld künftig offenstehen könnte.

Innerhalb unseres Engagements für die Forschung und der Interaktion zwischen Praxis und Forschung wurde in diesem Jahr wieder der Masterarbeitspreis der sgaop durchgeführt. Eine engagierte Jury von Fachpersonen aus Praxis und Wissenschaft haben aus einer Reihe von qualitativ hochstehenden Arbeiten drei Gewinner selektioniert, die an der Mitgliederversammlung vom 26. Januar 2018 in Olten bekanntgegeben und prämiert werden.

Mit Trauer mussten wir im September Jahr Kenntnis über das Ableben unseres Gründungsmitglieds und ersten Verbandspräsidenten Prof. em. H. Peter Dachler erfahren. Er gehörte zum Kreis weniger Personen, die 1989 den Samen für die sgaop gelegt haben, und somit auch heute noch unsere Identität mitbestimmen.

Change wird die sgaop auch in Zukunft begleiten und wir freuen uns auf die kommenden wertvollen Diskussionen innerhalb der sgaop. Für das Jahr 2018 haben wir ein neues spannendes Schwerpunktthema gesetzt, das unsere Beiträge und unsere Vernetzung leitet: Psychische Gesundheit!

Wir wünschen Ihnen, Ihren Familien und Liebsten besinnliche Feiertage und für das Jahr 2018 viel Gesundheit, Freude und Erfolg – und möglichst viel interaktiven, bereichernden, wertvollen Austausch innerhalb der sgaop.

Mit den besten Wünschen,
Ihr Vorstand und Ihre Geschäftsstelle der sgaop

Leave Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.