Neue Studienrichtung Wirtschaftspsychologie im MSc Angewandte Psychologie FHNW

Die Hochschule für Angewandte Psychologie an der Fachhochschule Nordwestschweiz bietet im Master of Science Angewandte Psychologie neu zwei Studienrichtungen an: Studienrichtung Wirtschaftspsychologie (Start Herbst 2019) Studienrichtung Arbeits-, Organisations- und Personalpsychologie (wie bisher) Das praxisorientierte und wissenschaftlich fundierte Studium bietet zentrale Themen der Wirtschaftspsychologie bzw. der Arbeits-, Organisations- und Personalpsychologie mit exzellente Studienbedingungen. 60 Studienplätze werden…

Praxistagung “Selbstorganisation – Dezentrale Führung und Entscheidung”

Tagungsankündigung Selbstorganisation – Dezentrale Führung und Entscheidung Eine Praxistagung 20./21. Juni 2019 in Basel Eine Veranstaltung von Mobile Basel in Kooperation mit der Fachhochschule Nordwestschweiz Die verschiedenen Ansätze der Selbstorganisation wecken berechtigte Hoffnung auf kompetentere und effizientere Ergebnisse. Dabei verändern sich jedoch Hierarchien, Entscheidungswege und Zuständigkeiten. Was braucht es an Entwicklung, damit Mitarbeitende selbstorganisiert arbeiten…

Nationale Tagung für betriebliches Gesundheitsmanagement 2019

BGM für Körper und Geist: Physische und psychische Gesundheit gemeinsam fördern Nationale Tagung für betriebliches Gesundheitsmanagement 2019 Mittwoch, 28. August 2019 | Seedamm Plaza, Pfäffikon SZ Welche Wechselwirkungen bestehen zwischen Körper und Geist und welche Rolle spielen dabei die sozialen Einflussfaktoren? Welche Instrumente und Massnahmen erzeugen eine Wirkung sowohl auf die physische als auch auf…

Studie zum Übergang in den Ruhestand

Sehr geehrte Damen und Herren Warum entscheiden sich ältere Arbeitnehmer für eine vollständige Pensionierung oder für eine Weiterbeschäftigung nach der Pensionierung? Wie können die Personalmanagement-Praktiken von Unternehmen diese Entscheidung beeinflussen und zum Wohlbefinden der Mitarbeiter während ihres letzten Arbeitsjahres vor der Pensionierung beitragen? Im Rahmen meines vom Schweizerischen Nationalfonds (http://p3.snf.ch/project-174393) geförderten Advanced Postdoctoral Mobility Stipendiums…

Kostenloses Führungskräftecoaching durch Psychologen der Universität Bern

Die Universität Bern bietet im Rahmen der Studie «Innovationsstark und gesund dank Führungskräftecoaching» kostenfrei Coachings an. Ziel dabei ist, die einzelnen Führungskräfte zu motivieren und befähigen, ihre Kompetenzen in Mitarbeiterführung weiterzuentwickeln sowie Arbeit und Arbeitsbedingungen (auch ihre eigenen) innovations- und gleichzeitig gesundheitsförderlicher zu gestalten. Die Coachings nehmen für die einzelnen Führungskräfte nur wenig Zeit in…

Wirkung des Vollzugsschwerpunkts der Arbeitsinspektion zu psychosozialen Risiken am Arbeitsplatz

Bern, 21.06.2018 – Im Rahmen des seit 2014 laufenden Vollzugsschwerpunkts «psychosoziale Risiken» hat das Staatssekretariat für Wirtschaft SECO die Wirkung der Kontrollen der Arbeitsinspektorate in diesem spezifischen Bereich gemessen. Die Studie hat gezeigt, dass sich die Arbeit der Inspektorinnen und Inspektoren positiv auf die Umsetzung von Präventionsmassnahmen auswirkt. Ausserdem wurde deutlich, dass die Arbeitgeber häufig bereit sind, solche…

Zum Schwerpunktthema 2018: Psychische Gesundheit: Was hat die Arbeits- und Organisationspsychologie im Betrieblichen Gesundheitsmanagement zu suchen?

Von Julia Frey, Spezialistin Betriebliches Gesundheitsmanagement Conaptis GmbH Wie kann die Arbeit gestaltet werden, damit die Mitarbeitenden langfristig gesund und leistungsfähig bleiben können? Salopp ausgedrückt ist das der Inhalt von betrieblichem Gesundheitsmanagement (BGM).* Wie wichtig es ist dieser Frage nachzugehen erkennen wir insbesondere dann, wenn wir Konsequenzen beim Eintreffen vom Gegenteil, wenn Mitarbeitende krank und…

Wissenstransfer zwischen Generationen

Der demografische Wandel stellt Organisationen derzeit vor zwei große Herausforderungen. Erstens müssen Organisationen eine wachsende Anzahl älterer Mitarbeiter motiviert halten und sicherstellen, dass deren wertvolles Wissen vor deren Renteneintritt in der Organisation gesichert wurde. Zweitens müssen Organisationen mit wachsender Altersdiversität umgehen und die Bedürfnisse von Mitarbeitern aus bis zu vier unterschiedlichen Generat ionen adressieren. Die…