Eventbericht 30 Jahre sgaop – Jubiläumsanlass

Schön, dass ihr – liebe SGAOP Mitglieder – mit uns gefeiert habt!

Ein herzliches Dankeschön an alle, die am Jubiläumsanlass dabei waren.

Ihr macht die SGAOP zu dem was sie in den letzten 30 Jahren geworden ist.

Hier ein paar Eindrücke des Anlasses:

Wie könnte die Arbeitswelt von Morgen aussehen?

Mit dieser Frage eröffnete Karin Frick, Leiterin Research und Mitglied der Geschäftsleitung des Gottlieb Duttweiler Instituts (GDI, www.gdi.ch) in Rüschlikon, ihren Vortrag. Die Ökonomin analysiert Trends und Gegentrends in Wirtschaft, Gesellschaft und Konsum. Sie nahm uns mit auf eine Reise in die Zukunft der Arbeitswelt. Karin Frick sprach über die Digitalisierung und daraus entstehende, neue Organisationsformen und Unternehmenskulturen. Was da auf uns zukommen wird, sei aber noch nicht genau fassbar; wir hätten noch keine scharfe Perspektive. Karin Frick gab nicht per se Antworten, sondern stellte Fragen und Perspektiven zur Verfügung, die uns bei der Arbeit künftig beschäftigen werden: Wenn Maschinen die Arbeit von Menschen übernehmen, haben Menschen dann vielleicht mehr Zeit das zu tun, was Sie gerne tun? Wem gehören die Roboter überhaupt? Wofür soll ich arbeiten oder lernen? Ist Einkommen künftig noch an einen Job gekoppelt? Welche Orientierung schafft das? Klar sei laut Karin Frick, dass eine Verschiebung hin zu mehr Flexibilität (und mehr «Temporär-»Arbeit) stattfinden wird. Somit würden sich auch die Vertragsformen der Mitarbeitenden ändern. Arbeit werde zunehmend als «Plattformmodell» organisiert, das «Selbständige» zusammenbringt. Karriere orientiert sich dann auch vielmehr an spannenden Projekten, da auch Hierarchien flacher werden. Für das eigene Weiterkommen ist das Netzwerk deshalb auch sehr bedeutend. Kooperationen sind der Erfolgsfaktor im Netzwerk-basierten Arbeiten.

Die Forschung im Bereich der Künstlichen Intelligenz (KI) zeige, dass Roboter Menschen im Bereich Schnelligkeit bei vielen Aufgaben übertrifft. Firmen, die KI nicht nutzen, drohen von der Konkurrenz abgehängt zu werden. Daher stellt sich auch zunehmend die Frage, wie Menschen mit smarten Maschinen zusammenarbeiten. Wie findet die Interaktion statt? Was wenn die Führungskraft ein Roboter ist?

Karin Frick möchte uns motivieren, mit den neuen Gegebenheiten der Arbeitswelt zu experimentieren. Ihre Empfehlung: Ausprobieren, mitmachen, anstossen. Wir seien an der Front der Entwicklung und sollten nicht erst involviert werden, wenn es Probleme gibt. Speziell auch im Bereich HR lohne es sich, vorne mit dabei zu sein. Sie ermutigt zu experimentellem Vorgehen, und sich nicht zu lange mit Machbarkeitsstudien und Abstimmung mit diversen Gremien aufzuhalten. Besser wäre: Auswerten, lernen und dann entscheiden.

Abschliessend könnte man Karin Fricks Aussagen auch so zusammenfassen: «Der beste Weg die Zukunft vorauszusagen, ist sie zu gestalten» (Zitat von Willy Brandt). Wer Interesse an der Präsentation von Karin Frick hat, meldet sich bitte gerne bei uns unter info@sgaop.ch.

 

Nach dem Vortrag gingen wir über zum Apéro, wo das Gehörte angeregt diskutiert wurde. Auf Nachfrage bei einigen Mitgliedern, 
inwiefern sie in ihrer eigenen Arbeit mit Themen der neuen Arbeitswelt konfrontiert sind, meinte die Mehrzahl der Befragten, dass sie bis anhin damit direkt noch nicht in Berührung gekommen sind. Habt Ihr Beispiele oder Ideen, wie wir als Psychologinnen und Psychologen diese Zukunft mitgestalten können? Dann schreibt uns! Wir sind gespannt und würden gerne darüber berichten.

Nach einem Glas Wein, durften wir uns von einem Auftritt von Magier Pat Perry verzaubern lassen. Er entführte uns in die Welt des Unerklärlichen und faszinierte mit Kreativität und Humor. Wer ihn verpasst hat oder nochmals sehen möchte, hat die Gelegenheit ihn in seinem Theater zu erleben, in dem er regelmässig auftritt: https://www.closetheater.ch/.

 

Wir freuen uns, wenn ihr beim nächsten Anlass wieder dabei seid, dann zum Thema «Prototyping@SGAOP“ im August. Wir sind gespannt auf weitere Themen aus dem Bereich NEW WORK. Habt ihr Lust an einem Anlass mitzuwirken? Dann meldet euch bei uns!

Im Namen des Vorstands – Janine Turbiez

 

Leave Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.